Use Case: Wissensmanagement

Wissensmanagementtools gibt es viele: Wikis, Netzlaufwerke und html-basierte Datenablagen sind nur einige Beispiele. Alle haben ein Problem gemeinsam: Sie fügen sich nicht natürlich in ihre Arbeitsumgebung ein. Folglich werden nur wenige Daten hochgeladen, die Motivation diese gezielt anzupassen ist niedrig. Das Resultat ist eine unstrukturierte, unvollständige Ansammlung an Daten.

Unser Ansatz kommt aus einer anderen Richtung. Aus der Nutzerperspektive darf sich das Teilen der Daten nicht nach unnötiger Dokumentation anfühlen. Vielmehr sollte es sich nahtlos in den bekannten Prozess einfügen.

Benötigen Sie einen Bericht am Ende Ihres Projektes? Kein Problem, das haben wir schon für Sie erledigt. Sie müssen nur im Laufe Ihres Projekts die Daten in InsideUX® ablegen, um den Rest kümmert sich die Datenbank. Zum Schluss können Sie ihre Dokumentation bereits vorausgefüllt herunterladen.
Ihre Produktentwicklung folgt einem bestimmten Prozess? Perfekt, es ist bereits alles im Tool hinterlegt. Bearbeiten Sie einfach Schritt für Schritt. Zu jeder Zeit können Sie Ihre (Zwischen-)Ergebnisse bis auf die Originalquellen zurückverfolgen. Gleichzeitig haben Sie volle Kontrolle über die Veröffentlichung und das Teilen Ihrer Projektergebnisse. So können Sie sich auf die eigentliche Produktentwicklung konzentrieren anstatt zu Dokumentieren.